__bC_P1010766

Taxi Rank Magagula Heights in use

kommunale Infrastruktur im Prozess / – communal infrastructure in process

Ort/Location: Magagula Heights, Gauteng, South Africa
Auftraggeber/Client:Magagula Heights Development Forum
Nutzer/User:Gemeinde Magagula Heights
Planung/Design:buildCollective NPO
Nutzfläche/Floor space: 65m2 covered space
Finanzierung/Finance: buildCollective NPO
Projektleitung/Projectmanagement:buildCollective NPO
Baukosten/Budget: 5000 Euro
Realisierung/Realisation:August 2010 ca. 2 Weeks
Bespielung/Programming: July to October 2010
Team: 24/7 Family Construction, Community members: Thabo Xaba, Phumlani Dlamini, Thamsanqa Majeke, Konkosi Quest Ntsitsha, Sanele Ziqubu, Prudence Simakade, Themba Nkambule, Jane Nondabula, Vusi Makgorane, Brenda Zwane and others

Auf die Anfrage der lokalen Gemeinde nach einem Versammlungsort und Treffpunkt im Township Magagula Heights, nahe dem Ithuba Community College in Ekurhuleni, begann ein lehrreicher Prozess der Zusammenarbeit für alle Beteiligten.

Mit der Idee eines Gemeindezentrums begann die gemeinsame Suche nach Partner, Lokation und Finanzierung. Die Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen wie Kirchen, Suppenküchen, Jugendverein und lokaler Verwaltung bündelte Ressourcen, Wissen und entwickelte sich zu einer partizipativen Aktionsforschung.

Ein 6 Meter Seefrachtcontainer wurde gemeinsam zu Werkstadt, Büro und Versorgungseinheit ausgebaut. Stahlträger wurden kostengünstig aus Bewehrrungsstahl vorgefertigt um großzügig den umgebenden Außenraum zu überdachen.

Die Unterstützung des Staates ein Grundstück zu Verfügung zu stellen blieb auch nach monatelangen Treffen und Präsentationen aus. Die Ungerechtigkeit und Willkür, welche in den armen Siedlungsgebieten herrscht und jegliche Eigeninitiative seiner Bewohner, aktiv der Entwicklung beizutragen, ergriff auch das motivierte Gemeindeteam und seine europäischen Architekten.

In einem Gemeindetreffen kam es schließlich zu dem gemeinsamen Entschluss nicht länger zu warten und die neue Infrastruktur als temporäres Gebäude auf Punktfundamenten auf dem zentralen Taxirank (informelle Busstation) zu platzieren.

Die Fassade des Containers wurde gemeinsam mit einer Karte von Magagula Heights bemalt und der überdachte Bereich nach und nach um Sitzmöglichkeiten erweitert.

In den folgenden Monaten wurde die neue Infrastruktur in der Gemeinde mit diversen Workshops bespielt. Von Schweißkursen, über Fußballmatches zu kleinen Einkommensstrategien wie den Verkauf von Kaffee und Snacks, Reperaturarbeiten und die Herstellung von Produkten wie Grill, Einbruch-Schutzgitter und Mülleimer wurden erprobt.

Bis heute erweitert ein Team von Bewohnern das Areal rund um den Taxirank in Eigenregie um einen Park und Spielplatz.

Nach und nach entwicklete sich so ein selbst gestalteter Versammlungsort in Magagula Heights, wenn auch nicht als das große gewünschte Gemeindezentrum, so doch als Ort des Austausch, Treffpunkt der Jugend und komfortablem Warten auf Transport.